Denia Dogs e.V. | Majo
16762
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-16762,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Majo

Majo_bd531ead44e768b4938cc91df7eea988

Rasse

Podenco-Mix

Geschlecht

Hündin

Geburtstag

ca. Anfang 2016

Endgröße

ca. 47 cm

Mittelmeertest

negativ getestet

Herkunft

Oliva/Spanien

Kastriert

ja

Katzen

noch nicht bekannt

Hunde

ja, gern

Zu Kindern

Ja, ruhige ältere Kinder

In drei Worten

schüchtern, sensibel, freundlich

Schutzgebühr

360 €

Aufenthaltsort

Oliva / Spanien

Sucht seit dem

04.04.2017

Infos bei

Christine Blurton

(0176/84036734 oder blurton@denia-dogs.de)

Hallöchen,
mein Name ist Majo – einmal Pommes mit Ketchup und Mayo denkst du jetzt gleich? Nein Majo ist eine Abkürzung für den in Spanien beliebten Namen Maria Jose. Ein schöner Name, oder? Ich bin ja auch ein hübsches Mädel, meine Fellzeichnung ist jawohl einmalig toll.
Mit vielen anderen Podencos und Jagdhundmischlingen lebte ich auf einem Grundstück, bis uns schließlich die Polizei befreite und ins Tierheim brachte. Ich hatte leider nicht die Chance viel kennenzulernen und muss nun viel nachholen. Vertrauen zum Menschen habe ich erst hier im Tierheim gelernt zu fassen, aber mein Vertrauen ist noch wie ein zartes, grünes Pflänzchen. Es braucht Liebe, Geduld und den richtigen Rückhalt, um es weiter wachsen zu lassen.
In meiner neuen Familie sollte es nicht zu trubelig zugehen, Kinder sollten schon älter und ruhiger sein. Ich brauche meine Zeit am Anfang und werde nicht sofort schwanzwedelnd auf euch zu laufen. Umso schöner ist der Moment, in dem ich Vertrauen zu euch gefasst habe und euch fröhlich begrüße!
Ein brummendes Stadtleben ist für so ein sensibles Wesen natürlich nicht das richtige. Eine ländliche Umgebung, in der wir dann auch lange Streifzüge durch die Natur unternehmen können, wäre fabelhaft. Wir Podencos lieben es, draußen unterwegs mit dir zu sein, unsere Nase in den Wind zu halten oder tief ins Gebüsch zu drücken.
Nimmst du mich an die Pfote und zeigst mir mit Geduld die schönen Seiten eines Hundelebens?