Denia Dogs e.V. | Mario (jetzt Lenny)
25370
portfolio_page-template-default,single,single-portfolio_page,postid-25370,qode-quick-links-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-16.1,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.5,vc_responsive

Mario (jetzt Lenny)

09_Lenny38

Rasse

Maremmano -Mischling

Geschlecht

Rüde

Geburtstag

ca. April 2017

Endgröße

70-75 cm (Gewicht 50 kg)

Mittelmeertest

in Planung

Herkunft

Oliva/Spanien

Kastriert

Ja

Katzen

noch nicht bekannt

Hunde

ja gern, Rüden, nach Sympathie

Zu Kindern

ja gerne größere ältere Kinder

In 3 Worten

verschmust, freundlich, lernwillig

Schutzgebühr

360 €

Aufenthaltsort

CH 9215 Schönenberg / Schweiz

Sucht seit dem

17.07.2017

Infos bei

Christine Blurton

(0176/84036734 oder blurton@denia-dogs.de)

Ein freundliches Hallo,

wedelt euch unser Herdenschutzhund-Mischling Lenny entgegen. Ich kam als junger Welpe mit meinen Bruder in einen Wildpark und sollte dort auf den Hof und die Tiere aufpassen. Obwohl wir unseren Job richtig gut gemacht haben und uns toll eingefügt haben, sollten wir plötzlich ohne Angabe von Gründen weg. Mein Bruder hat schnell ein super schönes Zuhause gefunden und alle sind überglücklich. Auch ich bekam nach Monaten der Suche eine Chance, doch nach unglaublichen sieben Tagen in komplett neuer Umgebung mit ganz vielen neuen Eindrücken, entschloss man sich, mich doch wieder abzugeben. Ich sei einfach nicht für das Leben in einem Haus geeignet. Woher soll ich das auch kennen, schließlich lebte ich vorher auf einem Hof.

Nach einer verzweifelten Suche fand DeniaDogs schließlich eine Pflegestelle für mich mit Haus und Garten. Mit Geduld, Liebe und Konsequenz zeigte man mir, was zu einem Leben in einem Haus dazugehört und ließ mir Zeit, die ich so dringend benötigte, um die vielen Eindrücke zu verarbeiten. Und siehe da, nach Wochen intensiver Arbeit wurde aus dem unsicheren Lenny, der vieles aus Angst anknurrte, ein entspannter Hund. Lenny zeigt sich so dankbar, dass es endlich jemand ernst mit ihm meint und arbeitet eifrig mit. Natürlich bleibt ein gewisser Dickkopf, aber was wäre schon ein Herdenschutzhund ohne Dickkopf?

Aufgrund meiner Größe und meines Gewichtes sollten Kinder schon etwas älter sein und auch verstehen, dass ich sie in der ersten Zeit etwas misstrauisch beäugen werde. Mit den Kindern hier in meiner Pflegefamilie komme ich derweil auch super aus, anfangs fand ich sie wirklich unheimlich. Die Kleinste mag ich sehr gern, sie hatte von Anfang an keinerlei Vorbehalte mit gegenüber und auch unser Dickkopf ähnelte sich durchaus. Wenn ich im Weg stand -und das passiert bei einem Lenny nun mal des Öfteren- wurde ich sanft aber bestimmt zur Seite geschubst.

Ich brauche ein ruhiges Zuhause, in dem man mich ankommen lässt und mir mit Geduld und Ruhe alles zeigt. Ich bin überhaupt kein Draufgänger, sondern eher sensibel und benötige eine geduldige, aber auch konsequente Erziehung. Mit meinen Hundekumpels bin ich verträglich und spiele für mein Leben gern. Allerdings schlägt bei mir auch langsam die Pubertät durch, weswegen ich bei anderen Rüden schon mal meine Grenzen austeste. Der Herdenschutzhund in mir gehört in erfahrene Hände, die sehr auf meine Erziehung achten, schließlich werde ich auch ein großer, kräftiger Hund. Wir Herdenschutzhunde sind geboren um eigenständig zu bewachen und selbstständig Entscheidungen zu treffen.

Mein neues Zuhause sollte auf dem Land oder am Stadtrand sein, Haus mit Garten oder noch besser ein Hof. Das wäre wirklich ein Traum und ein bisschen träumen wird man wohl noch dürfen oder? Ich gebe einen prima Wachhund ab und nehme den Job auch ernst. Eine souveräne Zweithündin wäre von Vorteil, damit ich noch viel von ihr lernen kann.

Du bist ein geduldiger Mensch, der Ruhe ausstrahlt und du möchtest mir mit deiner Souveränität hilfreich zur Seite stehen, um Alltagssituationen gelassen meistern zu können? Du hast Erfahrungen im Umgang mit Herdenschutzhunden? Dann melde dich schnell bei meiner Vermittlerin!